round

panel_gbt

top_td1

s4u_button

 

 

AGBs


 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit der Bestellung einer Leistung bzw. eines Gutscheins für eine Leisung kommt ein Vertrag mit SKYDIVE4YOU zustande. Grundlage dieses Vertrages sind diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese erkennen Sie mit Ihrer Anmeldung verbindlich an.

 

Gebühren

Leistungen und Gutscheine für eine Leistung sind in der Regel vollständig vorab zu zahlen. Ausnahmen können individuell vereinbart werden. Für Gutscheine ist spätestens bei Übergabe eine Gebühr von EUR 20,00 zu zahlen. Davon werden in jedem Fall EUR 10,00 als Ausstellungs- und Versandgebühr einbehalten. Die restlichen EUR 10,00 werden bei Einlösung auf den vollständigen Preis der Leistung angerechnet. Die restlichen Gebühren sind spätestens am Sprungtag zu bezahlen. Zahlungen können in bar oder durch Überweisung erfolgen.

 

Stornierung

Bei Stornierungen wird eine Gebühr von Euro 10,00 als Ausstellungs- und Versandgebühr einbehalten. Alle restlichen Gebühren werden vollständig zurückersattet, wobei der Stornierende eventuelle Kosten des Geldverkehrs zu tragen hat. Stornierungen sind nur in besonderen Fällen und innerhalb der Gutscheindauer (Gültigkeitszeitraum) möglich, z.B. infolge Krankheit mit Attest, Sterbefall etc. SKYDIVE4YOU hat jederzeit das Recht, gegen Zurückzahlung des Gesamtbetrages den Vertrag ohne Angaben von Gründen zu kündigen und Anmeldungen zu stornieren. In diesem Fall gibt es keinen Anspruch auf gekaufte Leistung.

 

Stornogebühren

Für einen nicht abgesagten Tandemtermin wird eine Stornogebühr von Euro 10,00 erhoben. Vorab bezahlte Geschenkgutscheine können innerhalb eines Jahres eingelöst werden, eine Rücknahmepflicht besteht jedoch nicht.

 

Umbuchung, Übertragbarkeit

Gutscheine für Leistungen können ohne zusätzliche Kosten auf eine andere Person übertragen werden, sofern für diese die bestehenden Voraussetzungen gemäß Teilnahmebedingungen gegeben sind. Das Verfallsdatum bleibt davon unberührt.

 

Tandemtermine

Für ausgestellte Gutscheine muss SKYDIVE4YOU eine vertragsgemäße Dienstleistung reservieren und hierfür Personal und Flugzeugkapazität bereithalten. Aus diesem Grund setzt die Einlösung eines Gutscheines in jedem Fall eine vorherige Anmeldung voraus.

Bei der Durchführung von Tandemsprüngen kann es aufgrund höherer Gewalt (z.B. Wetter) zum Teil zu erheblichen Verzögerungen oder Nichtdurchführung kommen. In diesem Fall können Sie kostenlos auf einen neuen Termin umbuchen. Wird ein Fallschirmsprung aufgrund von Umständen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, insbesondere aufgrund schlechter Wetterlage kurzfristig abgesagt, so bestehen keine Regressansprüche gegenüber dem Veranstalter.

 

Gültigkeit

Gutscheine sind grundsätzlich 12 Monate gültig. Der Gutschein kann vor Ablauf der Gültigkeit auf Absprache einmalig und ohne Gebühr um weitere 12 Monate verlängert werden. Bitte beachten Sie, dass die Gutscheine danach unwiderruflich verfallen. Gutscheine mit 24 Monaten Gültigkeitsdauer können nicht verlängert werden.

Gutscheine können nur gegen Vorlage und erst nach vollständiger Bezahlung des Gutscheinwertes während der Sprungsaison von April bis Oktober eingelöst werden.

 

Versicherung

Versicherungen sind während der für vertragsgemäßen Leitungen wie folgt abgeschlossen:

(1) Halterhaftpflichtversicherung für die eingesetzten Luftfahrzeuge und Fallschirme zur Abdeckung von Drittschäden.

(2) Passagierhaftpflichtversicherung für die eingesetzten Absetzflugzeuge und Tandemsysteme

(3) Insassenunfallversicherung für die Absetzflugzeuge

Für einen darüber hinausgehenden Versicherungsschutz ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Bei privat abgeschlossenen Lebens- und Unfallversicherungen sollten Sie sich beim Versicherer erkundigen, inwieweit der Luftsport mit eingeschlossen ist. Im Falle einer Haftung ist diese nach den gesetzlichen Bestimmungen begrenzt.

 

Haftungsausschluss

Der Teilnehmer verzichtet auf alle Ansprüche gegenüber SKYDIVE4YOU oder den an der Organisation und Durchführung des Sprungbetriebes beteiligten Personen falls er durch seine luftsportlichen Aktivität, durch den Betrieb der Luftfahrzeuge, durch sein Verweilen auf dem Flugplatzgelände oder durch sonstige Luftfahrtgeräte, durch Unfälle oder Sonstiges Nachteile erleidet, soweit diese nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen.

Bei Fremdleistungen bzw. anderen Leistungsträgern gelten die gesonderten Haftungs- und Teilnahmebedingungen der jeweiligen Veranstalter.

 

Haftung des Teilnehmers und Ausschluss

Bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Beschädigung von Ausbildungsmaterial haftet der Schadensverursacher. Teilnehmer an luftsportlichen Aktivitäten können ohne Regressanspruch von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden, wenn Sie die eigene Sicherheit oder die Anderer gefährden.

 

Widerrufsfolgen

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief) und durch Rücksendung der Sache (Gutscheine) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

 

Rolf Kühnert

Lerchenweg 28 B

09123 Chemnitz

 

Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

 

Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung der gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.

 

 

Chemnitz, Januar 2008

 

 

 

corner_buttom

Copyright © 2008 Skydive4you. All Rights Reserved. - Best viewed with FF 2.0 | IE 6.0